Bei TWU ist immer was los!

November 25, 2014 von  
Kategorie Allgemeines, Events, News

Der Team West United Football Club (TWU) aus Groß St. Florian ist ja schon lange über die Bezirksgrenzen hinweg sehr bekannt für sein Hallenmasters in der heimischen Florianihalle, welches seit Jahren stets über 30 Teams anlockt. Im heurigen November war das Hallenmasters aber nicht das einzige TWU-Highlight, denn am 12.November veranstaltete TWU im neu renovierten Pfarrheim Groß St. Florian einen Kabarettabend mit dem ehemaligen Fußballprofi Gernot Sick, welcher in seiner aktiven Karriere Meister und Cupsieger mit dem GAK wurde und auch zwei Mal unter Hans Krankl für das Nationalteam einlief. Im Programm „Vom Millionär zum Tellerwäscher“ strapazierte Gernot Sick die Lachmuskeln der zahlreich erschienenen Zuschauer unter anderem mit Erzählungen über Begegnungen mit David Beckham, dem Berater vom Arbeitsmarktservice oder der Sekte „Die Zeugen Tabogas“. Die Alf Poier – Parodie sowie der Song „Das Leben eines Fußballers“, bei dem einige anwesende Amateurkicker sich mit dem Liedtext identifizieren konnten, sorgten für tosenden Applaus. TWU-Hauptorgansiator Werner Stark konnte zufrieden Bilanz ziehen: „Unser Experiment mit der ersten Kulturveranstaltung ist voll aufgegangen. Der Kartenverkauf lief super, das Pfarrheim war nahezu ausverkauft und die Veranstaltung ist bei den Besuchern sehr gut angekommen. Es ist durchaus möglich, dass wir auch in Zukunft die ein oder andere Kleinkunstveranstaltung organisieren werden.“

Kabarett

 

Foto: Team West United mit dem Kabarettisten Gernot Sick (hockend 1.v.l.)

Am 21. und 22. November konzentrierte sich TWU als Organisator wieder auf die Kernkompetenz, nämlich auf die Ausrichtung des 10.Hallenmasters. Und wie bereits eingangs erwähnt, war das Teilnehmerinteresse wieder enorm und so folgten 32 Mannschaften der Einladung von Team West United. Das Teilnehmerfeld war bunt durchgemischt: von reinen Freizeitkickern bis zu Amateurkickern aller Klassen des steirischen Unterhauses von der 1.Klasse bis zur Regionalliga waren Spieler vertreten. Sogar eine ehemalige Damen-Bundesligaspielerin zauberte am TWU-Hallenparkett und glänzte mit einem sehenswerten Treffer!  In acht Vierergruppen qualifizieren sich die jeweils zwei besten Mannschaften für die KO-Phase. Der Titelverteidiger FF Gussendorf musste im Viertelfinale die Segel streichen, konnte aber zumindest zwei Trophäen durch Michael Geisler (Bester Spieler) und Marc Schelch (Schönstes Tor) einheimsen.

Das kleine Finale entschied Gasthaus Strohmeier Stoff durch einen Erfolg gegen Uhren Ullrich für sich und kam somit in die Medaillenränge. Uhren Ullrich blieb als kleiner Trost, dass sie den Torschützenkönig (Gregor Grubisic, 9 Treffer) in ihren Reihen hatten.

Das Finale zwischen Renault Plasch Juniors (mit Kickern wie Ziegler, Krassnitzer, Pronegg oder Schipfer von der Unterligatruppe SU Rebenland) gegen Don Camillo Deutschlandsberg (Spieler vom SV Bad Gams sowie Routinier Erwin Tatzer) war ein Duell auf Augenhöhe. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2. Eine Verlängerung mit Golden Goal musste für die Entscheidung sorgen. Und in dieser entscheidenden Phase war die Souveränität von Plasch-Goalie Christoph Kübeck (wurde wie im Vorjahr zum Besten Tormann gewählt) mitentscheidend, dass die Jungs von Renault Plasch Juniors sich mit 3:2 n.V. den heißbegehrten Titel vor Don Camillo sichern konnten.

Anlässlich des Jubiläumsturnieres war der Veranstalter bei den Sonderpreisen diesmal auch sehr großzügig. Hier räumte die Mannschaft wechselpass.at groß ab. Umsatzstärkste Mannschaft, schönster Torjubel und schönster Spieler (Flo Kiegerl) ergaben somit den Sonderpreis-Hattrick!

Bei der Pressekonferenz war Obmann Marc Schelch aus dem Häuschen: „Jahr für Jahr betone ich immer wieder, dass ich sehr stolz bin, dass wir das größte preisgeldlose Hallenturnier der Steiermark veranstalten. Der Spaß steht im Vordergrund und es geht in fast allen Spielen sehr fair zu. Manchmal sind natürlich auch Emotionen mit dabei. In den letzten 10 Jahren haben wir von TWU hier wirklich etwas Sensationelles entwickelt. Wir haben am Anfang auch viel Lehrgeld bezahlt und uns alles hart erarbeiten müssen. Es freut mich, dass unsere Turniere so gut ankommen und dass wir soviel positives Feedback von den teilnehmenden Teams bekommen!“

Abschließend bedankte sich Obmann Schelch noch bei allen Helferinnen und Helfern, den umsichtigen Schiedsrichtern Gerhard Kressl und Gernot Stoiser sowie allen Sponsoren. Der TWU-Oscar für besondere Verdienste wurde an Werner Stark und Lukas Raudner überreicht.

Sieger_HM_2014

Foto: Siegerteam „Renault Plasch Juniors“ mit der Turnierleitung

 

 

Kommentar schreiben

Schreib deine Meinung...

Du musst dich einloggen um einen Kommentar schreiben zu können.

'