FC Shishizn triumphiert beim 12. TWU-Hallenmasters

November 29, 2016 von  
Kategorie Allgemeines, News

Die Vorzeichen waren bestens: 26 angemeldete Teams sorgten trotz Konkurrenzveranstaltungen – zeitgleich wurden Hallenfußballturniere in Wettmannstätten, Großklein und Deutschlandsberg ausgetragen – für ein beachtliches Teilnehmerfeld bei der 12. Auflage des legendären TWU-Hallenmasters am 25. und 26. November. Im Zuge der Aufbauarbeiten legte Kicker- und Kabarettlegende Gernot Sick, seit seinem Kabarettauftritt in Groß St. Florian großer TWU-Sympathisant, einen Zwischenstopp in der Florianihalle ein, um vor seinem Kabarettauftritt in Deutschlandsberg noch den Mythos zu spüren. Weiters ließ es sich der Florianer Vizebürgermeister Werner Reiterer (SPÖ) nicht nehmen, dem Turnier mit einer Matchballspende ein würdiges Spielgerät in Form einer brandneuen „Adidas-Wuchtel“ zu bescheren.

Wie in den vorigen Auflagen des Hallenmasters gab es ein kunterbuntes Teilnehmerfeld. Von reinen Hobbykickern bis rauf zu regionalligaerprobten Ballkünstlern war alles dabei. Wie in der Champions League ist es anscheinend auch beim TWU-Turnier nahezu unmöglich, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Der Vorjahressieger TUS SV Würzer schied bereits im Viertelfinale gegen Grawe DL aus. Den Turniersieg holte sich der Turnierneuling FC Shishizn. Nachdem die Truppe aus dem Leibnitzer Raum (u.a. mit Spielern von Sturm Amateure und Mettersdorf) in der Vorrunde noch nicht herausragte, gelang nach einer überragenden KO-Phase mit nur einem Gegentreffer in vier Spielen der verdiente Triumph. Im Finale, bei dem auf den Rängen eine sensationelle Stimmung herrschte, wurde Renault Plasch Football mit 3:0 besiegt. Das kleine Finale konnte Grawe DL gegen FC Wayna Pawiasek in der Verlängerung für sich entscheiden.

Bei den Torhütern ragte Florian Schreiner (FC Wayna Pawiasek) besonders heraus, sein Pendant auf Spielerseite war Marco Götschl (Renault Plasch Football). Die Torjägerkrone sicherte sich Sebastian Stanzer (Punschstand Kajo) mit 14 Treffern.

TWU-Obmann Marc Schelch konnte bei der Siegerehrung wieder auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken. Besonders die zahlreichen Sponsoren sowie die tatkräftige Mitarbeit der TWU-Mitglieder und deren Frauen/Freundinnen sind Jahr für Jahr ein großer Schlüssel für den Turniererfolg. Die Schiedsrichter Doppelreiter, Kressl, Leitinger und Resch leiteten alle Spiele in souveräner Manier und waren stets Herr der Lage.

TWU wünscht allen Sponsoren, Gönnern und Freunden eine schöne Adventzeit und bedankt sich für die jahrelange Treue.

matchballuebergabe

Foto1: Matchballübergabe durch Werner Reiterer (Vize-Bgm./SPÖ Groß St. Florian)

sieger_2016

Foto2: Turniersieger FC Shishizn

TUS Würzer gewinnt das TWU-Hallenmasters

November 30, 2015 von  
Kategorie Allgemeines, News, Spielberichte

Am 20. und 21. November veranstaltete Team West United (TWU)zum bereits 11.Mal das Hallenmasters in der Florianihalle in Groß St. Florian. Wie bereits seit mehreren Jahren konnte TWU auch beim heurigen Turnier über 30 Teams zum Turnier locken. Exakt 32 Anmeldungen ließen somit die Turnierdurchführung im WM-Modus zu.

Als klarer und absolut verdienter Turniersieger erklomm „Tus Würzer“ den Thron. In allen Phasen des Turnieres drückten Dominik Haring & Co. dem Spiel stets den Stempel auf. Ein 7:4-Finalerfolg über „Renault Plasch Football I“ sichterte Tus Würzer die Goldmedaillen. Zusätzlich holte sich Markus Eckhard alias „Eckotelli“ vom Turniersieger Tus Würzer noch die Torjägerkrone mit 14 Treffern. Den besten Spieler des Turniers hatte ebenfalls der Champion in Person von Thomas Fauland in ihren Reihen. Zum besten Tormann wurde Markus Bauer von „Mediterran Stainz“ gewählt.

Der Titelverteidiger „Renault Plasch Juniors“ – diesmal mit vielen Kickern der Regionalligatruppe DSC angetreten –  verfehlte diesmal das Siegespodest. Im Spiel um Platz 3 gab es eine 2:3-Niederlage gegen Michi Geislers Truppe „handwerker.cc“.

Obmann „TWU-Sepp“ Marc Schelch, der mit seinem Team mysoccerroom.com bereits im Achtelfinale die Segel streichen musste, war wie in den vergangenen Jahren begeistert vom Turnierverlauf und der Stimmung auf den Rängen. „Ich bedanke mich heuer besonders bei allen Sponsoren und Gönnern für die Unterstützung sowie bei all unseren Mitgliedern und deren Frauen und Freundinnen für die tatkräftige Mitarbeit an den beiden Turniertagen“, so der Obmann im Rahmen der Siegerehrung. Stephan Geisler, TWU-Mitglied der ersten Stunde, erhielt vom Obmann den TWU-Oscar für besondere Vereinsverdienste überreicht.

Die beiden umsichtigen Schiedsrichter Siegi Doppelreiter und Gerhard Kressl sorgten für durchwegs faire Spiele und waren stets Herr der Lage. Leider verlief das Turnier nicht ganz unfallfrei, denn Gregor Furek von „handwerker.cc“ erlitt leider einen Nasenbeinbruch. TWU wünscht ihm gute Besserung! Weiters wünscht TWU eine besinnliche Adventzeit und freut sich auf ein Wiedersehen spätestens beim TWU-Hallenmasters im November 2016!

turniersieger_würzer2

Foto: Siegerteam „TUS Würzer“

Hallenmasters 2015

November 12, 2015 von  
Kategorie Allgemeines, Events, News

Liebe Freunde von TWU! Das legendäre TWU-Hallenmasters geht am 20./21.November 2015 in der Florianihalle in Groß St. Florian über die Bühne! Alles wie gehabt: 3+1, 60€ Nenngeld, Anmeldungen ab sofort bei den TWU-Mitgliedern möglich (v.a. Marc Schelch, Michi Geisler, Stefan Dengg, Raffi Raudner). Wir freuen uns auf ein tolles Turnier und spannende Spiele! DER MYTHOS LEBT!

Bei TWU ist immer was los!

November 25, 2014 von  
Kategorie Allgemeines, Events, News

Der Team West United Football Club (TWU) aus Groß St. Florian ist ja schon lange über die Bezirksgrenzen hinweg sehr bekannt für sein Hallenmasters in der heimischen Florianihalle, welches seit Jahren stets über 30 Teams anlockt. Im heurigen November war das Hallenmasters aber nicht das einzige TWU-Highlight, denn am 12.November veranstaltete TWU im neu renovierten Pfarrheim Groß St. Florian einen Kabarettabend mit dem ehemaligen Fußballprofi Gernot Sick, welcher in seiner aktiven Karriere Meister und Cupsieger mit dem GAK wurde und auch zwei Mal unter Hans Krankl für das Nationalteam einlief. Im Programm „Vom Millionär zum Tellerwäscher“ strapazierte Gernot Sick die Lachmuskeln der zahlreich erschienenen Zuschauer unter anderem mit Erzählungen über Begegnungen mit David Beckham, dem Berater vom Arbeitsmarktservice oder der Sekte „Die Zeugen Tabogas“. Die Alf Poier – Parodie sowie der Song „Das Leben eines Fußballers“, bei dem einige anwesende Amateurkicker sich mit dem Liedtext identifizieren konnten, sorgten für tosenden Applaus. TWU-Hauptorgansiator Werner Stark konnte zufrieden Bilanz ziehen: „Unser Experiment mit der ersten Kulturveranstaltung ist voll aufgegangen. Der Kartenverkauf lief super, das Pfarrheim war nahezu ausverkauft und die Veranstaltung ist bei den Besuchern sehr gut angekommen. Es ist durchaus möglich, dass wir auch in Zukunft die ein oder andere Kleinkunstveranstaltung organisieren werden.“

Kabarett

 

Foto: Team West United mit dem Kabarettisten Gernot Sick (hockend 1.v.l.)

Am 21. und 22. November konzentrierte sich TWU als Organisator wieder auf die Kernkompetenz, nämlich auf die Ausrichtung des 10.Hallenmasters. Und wie bereits eingangs erwähnt, war das Teilnehmerinteresse wieder enorm und so folgten 32 Mannschaften der Einladung von Team West United. Das Teilnehmerfeld war bunt durchgemischt: von reinen Freizeitkickern bis zu Amateurkickern aller Klassen des steirischen Unterhauses von der 1.Klasse bis zur Regionalliga waren Spieler vertreten. Sogar eine ehemalige Damen-Bundesligaspielerin zauberte am TWU-Hallenparkett und glänzte mit einem sehenswerten Treffer!  In acht Vierergruppen qualifizieren sich die jeweils zwei besten Mannschaften für die KO-Phase. Der Titelverteidiger FF Gussendorf musste im Viertelfinale die Segel streichen, konnte aber zumindest zwei Trophäen durch Michael Geisler (Bester Spieler) und Marc Schelch (Schönstes Tor) einheimsen.

Das kleine Finale entschied Gasthaus Strohmeier Stoff durch einen Erfolg gegen Uhren Ullrich für sich und kam somit in die Medaillenränge. Uhren Ullrich blieb als kleiner Trost, dass sie den Torschützenkönig (Gregor Grubisic, 9 Treffer) in ihren Reihen hatten.

Das Finale zwischen Renault Plasch Juniors (mit Kickern wie Ziegler, Krassnitzer, Pronegg oder Schipfer von der Unterligatruppe SU Rebenland) gegen Don Camillo Deutschlandsberg (Spieler vom SV Bad Gams sowie Routinier Erwin Tatzer) war ein Duell auf Augenhöhe. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2. Eine Verlängerung mit Golden Goal musste für die Entscheidung sorgen. Und in dieser entscheidenden Phase war die Souveränität von Plasch-Goalie Christoph Kübeck (wurde wie im Vorjahr zum Besten Tormann gewählt) mitentscheidend, dass die Jungs von Renault Plasch Juniors sich mit 3:2 n.V. den heißbegehrten Titel vor Don Camillo sichern konnten.

Anlässlich des Jubiläumsturnieres war der Veranstalter bei den Sonderpreisen diesmal auch sehr großzügig. Hier räumte die Mannschaft wechselpass.at groß ab. Umsatzstärkste Mannschaft, schönster Torjubel und schönster Spieler (Flo Kiegerl) ergaben somit den Sonderpreis-Hattrick!

Bei der Pressekonferenz war Obmann Marc Schelch aus dem Häuschen: „Jahr für Jahr betone ich immer wieder, dass ich sehr stolz bin, dass wir das größte preisgeldlose Hallenturnier der Steiermark veranstalten. Der Spaß steht im Vordergrund und es geht in fast allen Spielen sehr fair zu. Manchmal sind natürlich auch Emotionen mit dabei. In den letzten 10 Jahren haben wir von TWU hier wirklich etwas Sensationelles entwickelt. Wir haben am Anfang auch viel Lehrgeld bezahlt und uns alles hart erarbeiten müssen. Es freut mich, dass unsere Turniere so gut ankommen und dass wir soviel positives Feedback von den teilnehmenden Teams bekommen!“

Abschließend bedankte sich Obmann Schelch noch bei allen Helferinnen und Helfern, den umsichtigen Schiedsrichtern Gerhard Kressl und Gernot Stoiser sowie allen Sponsoren. Der TWU-Oscar für besondere Verdienste wurde an Werner Stark und Lukas Raudner überreicht.

Sieger_HM_2014

Foto: Siegerteam „Renault Plasch Juniors“ mit der Turnierleitung

 

 

TWU präsentiert: Kabarettabend mit Gernot Sick

September 10, 2014 von  
Kategorie Allgemeines, Events

Team West United, der bekannte und beliebte Hobbyfußballclub aus Groß St. Florian, freut sich die erste Kulturveranstaltung in der über 10-jährigen Vereinsgeschichte ankündigen zu dürfen:

Gernot Sick – Vom Millionär zum Tellerwäscher
Mittwoch, 12.November 2014, 20 Uhr, Pfarrheim Groß St. Florian (erste Kulturveranstaltung im renovierten Pfarrheim!)

Nach zwei polarisierenden Programmen mit dem Kabarettschaftsbund setzt der ehemalige Nationalteamspieler Gernot Sick (u.a. auch Meister und Cupsieger mit dem GAK) mit „Vom Millionär zum Tellerwäscher…“ zum ersten Fußball-Solokabarettprogramm an und nimmt es dabei mit Gegnern wie David Beckham, der Sekte „Die Zeugen Tabogas“ und seiner Gitarre auf.
Mehr Infos zum Programm gibt’s auf der Website des Kabarettschaftsbundes:
http://www.kabarettschaftsbund.at/vom-millionaer-zum-tellerwaescher/

Der Kartenvorverkauf läuft seit gestern, 28.August. Wie im angehängten Flyer angeführt, sind Tickets um 14€ bei allen TWU-Mitgliedern erhältlich. Ebenso können Ticketbestellungen direkt an den TWU-Schriftführer Werner Stark (Kontaktdaten: siehe Flyer) gerichtet werden.

Da es nur eine limitierte Platzanzahl auf Grund der Pfarrheimgröße gibt, sollte sich jeder möglichst rasch Tickets sichern, der sich dieses einzigartige Fußballkabarett mit Gernot Sick nicht entgehen lassen möchte.

Für Snacks und Getränke am Kabarettabend wird selbstverständlich gesorgt.

TWU_flyer_Plakat_Fussballkabarett_Sick

Mit sportlichen Grüßen,
Team West United

Team West United Hallenmasters 2013

Oktober 29, 2013 von  
Kategorie Allgemeines, News

Liebe Freunde und Fans von TWU!

Das traditionelle Hallenmasters von Team West United lässt nicht mehr lange auf sich warten!

Das Turnier geht am 22. November (ab 18 Uhr Vorrunde) und am 23. November (ab 9 Uhr Vorrunde + Finalspiele) über die Bühne.

Ein Team besteht aus min. 3 Feldspielenr + 1 Tormann.

Teamnennungen (Nenngeld 60 €) sind ab sofort bei Marc Schelch (Tel: 0664 6013975317), Werner Stark (0650 9430480), Dengg Stefan (0664 2117440), bzw. Markus Paschek, Michael Geisler, Raffi Raudner via Facebooknachricht möglich.

Team West United freut sich bereits auf ein tolles Turnier und lädt alle begeisterten Sportler bzw. Sportfans, entweder aktiv teilzunehmen oder ansonsten von der Tribüne aus die Teams anzufeuern!

Team West United Hallenmasters steht ante portas!

November 28, 2012 von  
Kategorie Allgemeines, News

Liebe Freunde und Fans von TWU! Nur mehr 3 Wochen, bis das weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannte Hallenfußballturnier vom „Team West United Football Club“ in der Florianihalle in Groß St. Florian über die Bühne geht.
Die beiden Spieltage sind Freitag, 30. November (ab 18 Uhr) und Samstag, 1. Dezember (ab 9 Uhr). Auch in diesem Jahr gibt es keine Erhöhung des Nenngeldes; TWU belässt das Nenngeld bei humanen 50 Euro! Gespielt wird mit 3+1. Teamnennungen werden ab sofort entgegengenommen von M.Schelch (06646013975317) oder W.Stark (06509430480). Das größte und lustigste Nicht-Preisgeldturnier der Steiermark freut sich auf eure Teilnahme und auf spannende Spiele!

Team Secura gewinnt TWU-Jubiläumsturnier

November 29, 2011 von  
Kategorie Allgemeines, News

Als im Sommer 2001 ein paar fußballbegeisterte Burschen aus Groß St. Florian und Umgebung zu einem Turnier nach St. Nikolai aufbrachen, konnte noch keiner der Beteiligten ahnen, dass dies die Geburtsstunde des „Team West United Football Club“ (TWU) sein sollte. Zur Information sei erwähnt, dass man anno dazumal dieses Kleinfeldturnier im Sausal souverän gewann! Von der Gründungsmannschaft sind heute noch Erwin Dengg, Stephan Geisler, Marc Schelch, Werner Stark, Markus Paschek, Wolfgang Steinbauer und Erwin Wieser beim Verein, der momentan 19 Mitglieder zählt, dabei!

10 Jahre später feiert TWU seinen ersten runden Geburtstag! Und die Runde der Gratulanten kann sich sehen lassen. Beim traditionellen Hallenmasters in der Florianihalle am 25. und 26. November nahmen 29 Mannschaften teil. Dies bedeutet zwar keine neue Rekordmarke (2010 spielten 32 Teams mit), jedoch war das sportliche Niveau hoch wie nie zu vor. Zahlreiche Kicker aus der Regionalliga (Sturm Amateure, Gleinstätten, Red Bull Juniors), Landesliga (Großklein) sowie allen darunter liegenden Spielklassen (Oberliga bis Grenzlandcup) machten das Turnier – obwohl es kein Preisgeld gab – zu einem sportlichen Leckerbissen.

Dass die Florianer gastfreundlich sind, bewiesen sie bei diesem Turnier auch, denn die vorderen Plätze wurden den auswärtigen Teams überlassen. Somit konnte erstmals bei einem TWU-Turnier kein Team aus Groß St. Florian ins Halbfinale eindringen. Der Titelverteidiger Kraut & Ruabn (St. Geisler, Schelch, A. Wieser, Pototschnik, St. Dengg) schied im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Spargo aus. Am knappsten verfehlten die „Zauberer“ von Elektro Nebel (Barl, M. Geisler, Pansy, R. Raudner) den Einzug unter die Top 4, aber im Viertelfinale war gegen den FC Internationale Endstation (Golden Goal in der Verlängerung). Der FC Internationale bewies dann später im Spiel um Platz 3 ebenfalls wieder Nervenstärke in der Verlängerung, und konnte sich gegen Renault Plasch Football mit 2:1 n. V. durchsetzen.

Im Finale bekamen die zahlreichen Zuschauer dann Fußball vom Feinsten geboten. In der Vorrundengruppe hatte Spargo (mit den Großkleinern Ziegler, Missethan und Posch) gegen Team Secura (mit den Gleinstätten-Kickern Waltl, Thomann, Seiner) noch die Nase vorne, doch im Finale gelang Team Secura die Revanche. Thomann und Seiner stellten schnell auf 2:0. Dann gelang Tim Missethan per „Hand Gottes“ der vermeintliche Anschlusstreffer. Nach einer Befragung von Schiri Kressl gab Missethan zu, den Treffer irregulär erzielt zu haben, und es blieb somit beim 2:0. Team Secura spielte den Vorsprung dann sicher nach Hause und konnte das TWU-Jubiläumshallenturnier für sich entscheiden.

Bei der Siegerehrung, bei der auch der Florianer Bürgermeister Alois Resch den Veranstaltern ein großes Lob aussprach, gab es neben den Pokalen für alle Teams auch wieder einige Sonderpreise. So hatte TWU-Obmann Marc Schelch sein Visier am besten eingestellt, was ihm mit 16 Treffern den Titel des Torschützenkönigs bescherte. Florian Thomann wurde zum besten Spieler gekürt und Patrick Posch wurde als bester Tormann ausgezeichnet. Der Fairnesspreis ging an Tim Missethan für die Ehrlichkeit bei seinem Handtor, das „Tor des Turnieres“ erzielte Andi „Mitti“ Mitteregger und den TWU-Oscar, eine Ehrung für besondere Verdienste, erhielt Hans-Peter Draxler vom Team Renault Plasch Football. In der Trinkwertung konnten sich die Blue Fanatics ganz knapp gegen Weinhof Feibel durchsetzen. Weinhof Feibel holte sich jedoch den Titel für den besten Torjubel.

Abschließend bedankte sich Obmann Marc Schelch bei allen teilnehmenden Teams, allen Helfern und dem umsichtigen Schiedsrichter Gerhard Kressl für die ausgezeichnete Spielleitung.

Die Mitglieder von TWU wünschen eine besinnliche Adventzeit und freuen sich auf ein Wiedersehen bei den TWU-Turnieren 2012.

dsc_0760

Foto: die Finalisten Team Secura und Spargo © clicksandshots.com

Fotos TWU Hallenmasters 2011

 

10 Jahre TWU – Best of TWU-News: Teil 2: Interview des Monats mit dem TWU-Captain und Hauptsponsor Marc „Joopiti Hopiti Popiti“ Schelch

Mai 3, 2011 von  
Kategorie Allgemeines, News

(vermutlich aus dem Jahr 2003)
 
In unserer Serie „Team West United Spieler im Interview“ waren wir diese Woche zu Gast beim Captain und Dorfwirt Marc.
 
TWU-Online: Herr Schelch, Gratulation zum Aqua Line Turniersieg, dem ersten Hallentitel für TWU. Was sagen Sie als Finalheld zu diesem Erfolg?
Marc: Es ist einfach märchenhaft, ein perfektes Drehbuch könnte nicht besser geschrieben sein. Es war an Spannung nicht zu überbieten. Der Mythos ist in der Halle geschwebt wie ein Schleier. Als ich mir den Ball vor meinem Siebenmeter im Finale zurechtgelegt habe und 300 Fans „David, David“ geschrien haben, habe ich mich fast angeschissen. Es war nämlich mein erster geschossener Siebenmeter bei einem Hallenturnier in meinem gesamten Leben. Als ich dann souverän verwertet habe, musste ich natürlich eine Ehrenrunde drehen, um die Fans zufrieden stellen zu können. Ich bin einfach nur stolz, der Finalheld zu sein. Zum Pratter hab ich dann natürlich noch für seine Arroganz „Du kannst goar nix“ sagen müssen. Die Finalgegner sind ja durchwegs gute Kicker, nur tragen einige ihre Nase viel zu hoch, weil sie einige Oberligaeinsätze verzeichnen können.
 
TWU-Online: Gab es viel Mythos bei diesem Turnier?
Marc: So viel Mythos hat es noch nie gegeben seit Bestehen von TWU. Speziell Leute, die TWU zum ersten Mal gesehen haben, waren zu tiefst beeindruckt. Hierbei denke ich besonders an unseren Neo-Coach Gerry Krenn, Luigi Dengg, „Regenwurm“ Stoißer Franz, Familie Bretterklieber, Zeugwart Stefan Dengg, Peter Nowak und Dele, der mich sogar adoptieren wollte. 
 

dsc_0760

 
 
TWU-Online: Insider behaupten, dass Sie ziemlich große Sprüche im Vorfeld des Turnieres geklopft haben und den Wanderpokal schon vor dem Turnier haben wollten. „Die kennan olle nix“ haben Sie nach der Auslosung angeblich behauptet. Waren Sie wirklich so siegessicher?
Marc: Ich habe vor zwei Wochen zu Herrn Klösch gesagt, dass er den Wanderpokal erst dann kaufen soll, nachdem ich ihm die zulässigen Maße gesagt habe, damit der Pokal in mein Lokal passt. Dann bin ich völlig selbsbewusst eine Ramazotti-Wette mit Nebel Peter eingegangen. Außerdem konnte ja durch die Verpflichtung von Erfolgscoach Gerry nix mehr passieren. Zu Luigi hab ich noch gesagt, dass ich im Finale das entscheidende Tor schieße. Und als am Vortag des Turnieres ein Gast mit einer Geldtasche mit der Aufschrift „MYTHOS“ bei mir zahlte, hab ich schon fast durchgedreht.
 
TWU-Online: Ebenfalls ist uns zu Ohren gekommen, dass Sie mit Ihrem Spielerportrait auf der Homepage nicht voll zufrieden sind.
Marc: Ich verdiene um ein Kästchen mehr Speed, sonst ist alles in Ordnung.
 
TWU-Online: Ein weiteres Gerücht existert, dass Sie die Kapitänsschleife auch im Bett tragen!
Marc: Die trage ich nur zu besonderen Anlässen oder in Geiler’s Schlafzimmer, weil im Bett bin ich immer Kapitän!
 

dsc_0760

 
TWU-Online: Zum Abschluss: Was fällt Ihnen spontan zu diesen Begriffen ein?
Marc:
– Finchley Road: Finchley Road, Baker Street, Bond Street, Picadilly Circus, äääääääääääääääääääääähhhhhhhhhhhhhhhhhhh
– Aufoan: Kultkampfschrei von TWU, schon oft kopiert z.B. vom TuS
Urheber ist Weigand David (Foto unten)
– Vorwärts Steira: zuerst von uns belächelt, mutiert aber mittlerweile schon zum TWU-Angstgegner
– Feuerlöscher: in den bin ich in Ibiza reingerannt (Foto oben), obwohl ich nüchtern war. Hab dann die Schmerzen mir Cerveza und Cuba Libre gemildert.
 
TWU-Online: Muchas gracias para el interview.
Marc: De nada.
 

dsc_0760

 
Für die nächsten News bemühen wir uns narürlich um ein Interview oder eine Reportage mit Gerry Krenn oder Christoph Herzog.
 
 

10 Jahre TWU – Best of TWU-News: Teil 1: Casinoverbot und andere Sorgen, Paradegoalie Markus Paschek im Interview

April 19, 2011 von  
Kategorie Allgemeines, News

Im Zuge des 10-Jahre-Jubiläums von TWU grabt unser Schriftführer nochmals im Archiv von Team West United. Einige Highlights aus 10 Jahren TWU, die zum größten Teil vor langer, langer Zeit als Berichte auf der TWU-Homepage erschienen sind, werden daher in nächster Zeit auf der TWU-Website nochmals publiziert! Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren und beim Erinnern an die guten, alten TWU-Zeiten!

Hier geht’s los mit Teil 1:

In unserer Serie „Team West United Spieler – ganz privat“ waren wir diese Woche zu Gast beim Tormann des Sensationsclubs: Markus „Hanschi“ Paschek.

Da in letzter Zeit Gerüchte um ein angebliches Casionverbot des Hr. Paschek herumkursierten, wollte man der Sache auf den Grund gehen.
Angeblich hat sich Hr. Paschek schon des Öfteren unter den Decknamen Hanschek, Harnschek, Paschele, Hanschi Panschi und in letzter Zeit vermehrt als „Hausmeister Krause“ in die Casinos Austria eingeschlichen und dort um beträchtliche Summen Roulette und Black Jack gespielt.

Nach einem kurzem Telefonat mit Hr. Paschek wurde man sich einig, dass man sich im Teamlokal Gasthaus Edlinger zu einem kurzen Interview treffen würde.

dsc_0760

Dort angekommen traf das Interview-Team von TWU-online den Tormann mit Teamkollegen im Slot Wettcafe (ehemals Gamsi Morsi) beim Gamblen und Wurln an. Nach einem kurzem Smalltalk befragten wir ihn zum Thema Casinoverbot.

Hr. Paschek stritt das Gerücht nur ab und wollte sich zu diesem Thema nicht mehr äußern. Als wir mit einer zweiten Frage nachlegen wollten, artete die Situation aus. Hr. Paschek beschimpfte uns mit Worten wie „Ihr seids beinand!“ und bedrohte uns mit dem Barhocker. Daraufhin verließen wir fluchtartig das Lokal.

Zum Glück konnte TWU-online noch ein Beweisfoto der Bedrohung schießen (siehe unten) und überlegt nun mit rechtlichen Schritten gegen Herrn Paschek vorzugehen.

dsc_0760

Soweit sollte es jedoch nicht kommen, falls sich die Situation in den nächsten Tagen beruhigen sollte und Herr Paschek von einem neuerlichen Interviewtermin nicht abgeneigt wäre. 

Ansonsten freuen wir uns schon auf den 2.Teil in unserer Serie „Team West United Spieler – ganz privat“ mit dem Teamkapitän Marc Schelch. 

dsc_0760

Studien von TWU-online belegen: Auch Spieler von anderen Vereinen neigen zu häufigen Casinobesuchen…

Nächste Seite »

'